Folgende Fotoquelle für alle Fotos stets anzugeben: Anna Huber Fotografie

Die Bilder sind im Bezug auf das Buch “Social Media für Landwirte” frei verwendbar. Veränderungen der Fotos oder Fotomontagen sind nicht zulässig.

Vita Jutta Zeisset

2000 staatlich geprüfte Zierpflanzengärtnerin
2001 Entscheidung zur Mitarbeit im elterlichen Betrieb
2002 Errichtung der Hofbäckerei innerhalb des Hofladen Zeisset
2004 Gründung des Unternehmens und der eigenen Existenz MuseumsCafé & Hofladen Zeisset
2004 Wahl zur jüngsten Gemeinderätin Weisweils (Amtszeit 2004 – 2014)
2005 Eröffnung des MuseumsCafés
2009 Beginn der Social Media Aktivitäten für das Unternehmen MuseumsCafé & Hofladen Zeisset
2013 Erstellung der ZEISSETlive – SmartphoneApp
2014 Beginn des Studiums zum Social Media und Online Marketing Manager
2014 Auszeichnung Unternehmerin des Jahres 2014 (dlv – deutscher LandFrauenverband)
2015 Abschluss zum Social Media und Online Marketing Manager mit ausgezeichnetem Erfolg an der TU Graz
2017 Berufung in den ersten Facebook KMU Beirat Deutschlands
2018 Finalistin des Ceres Award (www.dlv.de) Kategorie Unternehmerin
2018 Veröffentlichung des Buches: “Social Media für Landwirte”

Jutta Zeisset ist eine zielstrebige junge Frau. Sonst hätte sie es kaum geschafft, in neun Jahren aus einem Zwei-Personen-Betrieb mit Aushilfskraft ein florierendes Unternehmen mit mittlerweile 30 Mitarbeitern (4 davon in Vollzeit) zu machen. „Alles ist möglich“ lautet die Devise der 37 jährigen, die immer wieder als kreative Vorzeigeunternehmerin im ländlichen Raum gelobt wird und schon Fernsehteams anlockte. Selbst das Land Baden Württemberg hat das „innovative Denken und Handeln“ von Jutta Zeisset gewürdigt und ihr zukunftsorientiertes Projekt großzügig bezuschusst. Die gelernte Gärtnerin ist nicht nur Chefin eines Hofladens mit mehr als 200 Stammkunden, sondern fuhr auch mit ihrem Transporter selbstgebackenes Steinofenbrot und andere regionale Produkte zu den mehr als 600 Kunden. Und das zweimal in der Woche und auf Touren verteilt in der ganzen Region. Es gibt außerdem das MuseumsCafé mit 80 Sitzplätzen im Winter und noch einmal sovielen im Sommer. Dabei rührt der Name Museum nicht von ungefähr: Direkt neben dem Hofladen ist in den früheren Stallungen eine umfangreiche Sammlung auf mehr als 400m² an landwirtschaftlichen Geräten und längst vergessenen Utensilien aus der Hauswirtschaft untergebracht. Hier kann man die Zeit vergessen. Aus der Kombination von Führung und anschließendem Besuch im Café hat Jutta Zeisset eine Geschäftsidee realisiert, die sehr gut ankommt und ihr viele Kunden aus der Umgebung und dem Ländle beschert. Die junge Frau scheint den Erfolg gepachtet zu haben. Was ist ihr Erfolgsrezept? „Ich traue mich einfach“, schränkt aber ein, dass ihr der Einstieg ins Unternehmerinnenleben praktisch in die Wiege gelegt wurde. Schon als kleines Mädchen begleitete sie ihren Vater auf den Liefertouren und auch das Anpacken hat sie gelernt. Auf der elterlichen Hühnerfarm (4000 Hühner) gab es immer viel zu tun. Als nach Ausbildung und einem Gesellenjahr die Frage anstand, wer von den sechs Kindern den elterlichen Betrieb übernehmen könnte, kam am Ende das Nesthäkchen Jutta, damals 21, in Frage. „Meine Geschwister hatten kein Interesse und ich war reif für eine neue Herausforderung.“ 2001 stieg Tochter Jutta in den Hof von Doris und Manfred Zeisset ein, zunächst als Angestellte, 2004 als Pächterin. Die vollständige Übernahme kam dann im Jahr 2007. Im Jahr 2014 hat sie die Ausbildung zum SocialMedia und OnlineMarketing Manager an der TU in Graz begonnen und 2015 mit Auszeichnung abgeschlossen. Seit 2015 ist Jutta Zeisset bundesweit als Social Media Trainerin on Tour und bringt so kleine und mittelständische Unternehmen voran. Es ist der jungen Frau ein Anliegen, dass gerade Unternehmen, Landwirtschaft im Ländlichen Raum zukunftsfähig aufgestellt sind. Social Media und Online Marketing sind hier ein wichtiger Baustein. Im Jahr 2017 stellte Facebook CEO Sheryl Sandberg Jutta Zeisset auf der DMEXCO Bühne vor.
Aktuell schreibt Sie gerade an ihrem ersten Werk, dass im Oktober 2018 im Ulmer Verlag erscheinen soll. Titel des Sachbuches wird “Social Media für Landwirte” sein.

Kurzvita downloaden >>

VITA – THOMAS FABRY

2012 Ausbildung zum Landwirt
2013 Fachoberschule für Agrarwissenschaften
2016 Bachelor of Science im Bereich Agrarwissenschaften
seit 2016 Master of Science im Schwerpunkt Medien- und CSR- Kommunikation
2017 Zertifizierter Social Media Manager, Social Media Akademie

Mein Name ist Thomas Fabry (25) und ich studiere derzeit Landwirtschaft an der Hochschule Osnabrück im Masterprofil Medien- und CSR-Kommunikation, wo ich gerade meine Projektarbeit schreibe. An der Social-Media-Akademie habe ich eine zertifizierte Weiterbildung zum Social-Media-Manager gemacht. Als Filmemacher, der FABRYKANT, bediene ich Videoanfragen entlang der landwirtschaftlichen Branche und darüber hinaus. Die Videoproduktion soll ein zweites Standbein zu meinem elterlichen Betrieb im Sauerland darstellen. Zudem halte ich es für meinen Grundsatz, als praktizierender Landwirt und Student im Bereich der Kommunikation eine Schnittstelle zu schaffen: aus der Praxis – für die Praxis. Meine Erfahrungen in der Kommunikation gehen bis auf die Gründung eines gemeinnützigen Vereins „Tierhaltung modern und transparent e.V.“ im Jahre 2014 zurück, wo die Darstellung der Tierhaltung in Form von Bewegtbildern schon eine besondere Rolle eingenommen hat. Außerdem wirke ich im Team von „Ich liebe Landwirtschaft“ mit. Zusammen mit Jutta Zeisset und Gabriele Mörixmann berichten wir auf allen sozialen Netzwerken über die Vielfalt der Landwirtschaft. Unser jüngstes Projekt war ein Roadtrip durch Deutschland, über den wir neben wir zusammen mit der Erklärbäuerin Annika Ahlers regionale Schwerpunkte der Landwirtschaft aufgezeigt und einen Dialog zwischen Stadt- und Landbevölkerung hergestellt haben. Über diese Initiativen wurde mir auch der Kontakt zu weiteren Medien ermöglicht, sodass ich über das ZDF Morgenmagazin, die WDR Lokalzeit, die Welt am Sonntag und vielen mehr selber schon mehrmals als Ansprechpartner für die Landwirtschaft aufgetreten konnte.

Meine Erfahrungen durfte ich in Zusammenarbeit mit Jutta Zeisset in Form eines Buches „Social Media für Landwirte“ festhalten und so zusammen mit vielen Stimmen aus der Praxis an die Branche weitergeben. Das Buch wird Anfang Oktober dieses Jahrs erscheinen. Als Autoren ist es uns darüber hinaus wichtig, das Honorar für eine wohltätige Organisation zu spenden.

Ich freue mich, dass meine Tätigkeiten mit dem Landstern 2016, dem Förderpreis der Agrarwirtschaft 2016, dem Gerd-Sonnleitner-Preis 2017 und dem internationalen DLG Preis 2017 bereits mehrmals anerkannt wurden.